Ein hohes Maß an Lebensqualität in unserer Welt geht oft Hand in Hand mit schlechten Arbeits- und Lebensbedingungen in Produktions- bzw. Entwicklungsländern.

Viele handelsübliche Waren, die heute in Deutschland erhältlich sind, werden in weniger entwickelten Ländern zu Bedingungen gefertigt, die wir in Deutschland niemals akzeptieren würden. Gleichzeitig hat sich bei uns ein Kostenbewusstsein entwickelt (Stichwort: „Geiz ist geil“), das hiesigen Reichtum und dortige Armut weiter verfestigt.

Diesem Trend wollen wir mit einem anderen kaufmännischen Unternehmensansatz bewusst entgegentreten.

Frida Feeling nimmt soziale Verantwortung ernst und steht für eine neue, nachhaltige Art des Unternehmertums: Ein faires Handelsprogramm, von dem sowohl die Kunden als auch die Hersteller langfristig profitieren. Freude am Kaufen im positivsten Sinne.

Was wir unter fair verstehen? Bitte hier entlang.

Alle unsere Produkte sind persönlich vor Ort ausgewählt und werden überwiegend in Handarbeit gefertigt.

Näheres zu den Herstellern erfahren Sie unter der Rubrik „Unsere Partner“.

Wir sind überzeugt, dass wir Ihnen wunderschöne Produkte anbieten, die Sie mit Freude kaufen können. Das ist „Frida Feeling“.

Freude am Kaufen – Fair Handeln!

Unsere Mission

Unter den Rahmenbedingungen des fairen Handels bieten wir unseren Kunden hochwertige und schöne Waren hauptsächlich aus Nepal zu fair kalkulierten Preisen an. Dabei arbeiten wir partnerschaftlich mit Lieferanten zusammen, die sich den Leitlinien des fairen Handels verpflichtet haben und regelmäßig auditiert / überprüft werden.

Unsere Vision

Unser Ziel ist der partnerschaftliche Handel zwischen allen Beteiligten:  Wir möchten Produzenten aus Entwicklungsländern den Zugang zu Märkten eröffnen, sie fördern und unterstützen sowie unseren Kunden hochwertige Handwerksprodukte anbieten. Dabei arbeiten wir nach den WFTO Kriterien des Fairen Handels. Unser Ziel ist es, möglichst viel Hilfe zur Selbsthilfe zu erreichen.

Unsere Leitlinien

·         Direkte Unterstützung der Hersteller auf Augenhöhe
·         100% kostenfreie Vorfinanzierung der Lieferanten
·         Fair kalkulierte Preise
·         Keine industrielle Massenproduktion
·         Investitionen in nachhaltige Hilfsprojekte im Land
·         Einkauf nur bei persönlich bekannten Lieferanten
·         Arbeit von Menschen mit und für Menschen
·         Wahrnehmung der Verantwortung
·         Transparenz
·         Nachhaltigkeit